Aktuelles

CDU bekräftigt ihre Forderung an die Verwaltung zur Erstellung eines Feuerwehrkonzeptes

Flammersfeld. In den vergangenen Jahren wurden aufgrund der immer schwieriger werdenden finanziellen Rahmenbedingungen der Verbandsgemeinde Fragen der Leistungsfähigkeit sowie des Ausstattungsstandards der Feuerwehren "heiß" diskutiert. "Wie viel Feuerwehr braucht eine Gemeinde?", "Welche Fahrzeuge und welche Ausrüstung sind angemessen?", "Wie entwickelt sich die Sicherstellung von Brandschutz und Hilfeleistung in den nächsten Jahren?" Auf diese oder ähnliche Fragestellungen kann ohne eine Feuerwehrkonzept keine vernünftige Antwort gegeben werden. Oft wird dann emotional und aus "dem Bauch" heraus argumentiert. Die CDU forderte, zuletzt in der Sitzung des Verbandsgemeinderates im April 2013, die Verwaltung zur Erstellung eines Feuerwehrkonzeptes, gemeinsam mit Wehrleiter und Wehrführern, auf. Die Jahreshauptversammlungen der vier Löschzüge sorgen (zumindest bei den Ratsmitgliedern) fast jährlich für neue Überraschungen (neue Geräte, neue Fahrzeuge, neue Feuerwehrhäuser ). Fraktionsvorsitzender Schmidt-Markoski: "Es geht bei der Forderung der CDU nach einem Konzept nicht darum, den großen ehrenamtlichen Einsatz und das Engagement der Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner zu schmälern. Vielmehr soll das Konzept als Planungsgrundlage für finanzielle Entscheidungen (bei schlechter Finanzlage) dienen und die finanziellen Aufwendungen für die Bürger auch nachvollziehbar machen." In den letzen 10 Jahren hat die VG rund 3,8 Millionen Euro in ihre Feuerwehren investiert und mit dem Ansinnen des Oberlahrer Löschzuges nach einem neuen Feuerwehrgerätehaus kommen voraussichtlich weitere erhebliche Investitionen auf die VG zu. Fraktionsvorsitzender R. Schmidt-Markoski bat die Verwaltung, klare Aussagen zur Erforderlichkeit usw. zu treffen und Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Gleichzeitig regte die CDU-Fraktion in der Sitzung im April 2013 an, dass einmal jährlich (z.B. in der Herbstsitzung - vor Erstellung des Haushalts) der Verbandsgemeindewehrleiter gemeinsam mit den Wehrführern der vier Löschzüge in einer Sitzung des Verbandsgemeinderates einen kurzen Situationsbericht zu dem jeweiligen Löschzug abgibt.